Mein Traum vom Zweithund?

Bevor Jussi hier eingezogen ist habe ich mir allerlei Gedanken darüber gemacht, wie es wohl mit 2 Hunden wird. Die Vorfreude hat jedoch überwiegt.

Und dann kam der Tag als Jussi eingezogen ist. Ich habe mich gefragt, wie Suki ihn wohl annehmen wird. Die erste Begegnung verlief reibungslos, auch die ersten Stunden im Haus waren problemlos. Suki akzeptierte ihn, auch wenn sie ihn nicht gerade entzückend gefunden hat. Nach 2-3 Tagen kamen Zweifel, auf Grund von einem Fehler ,den ich begangen hatte, kam es zu einer kleiner Auseinandersetzung zwischen den Zwein, gar nichts schlimmes, Suki fühlte sich nur durch Jussi und mich bedrängt und Jussi trug eine kleine Schramme davon.image

Da ich aber nich wollte das es sich entzündet sind wir zum Tierarzt. Als ich dann den kleinen Zweg auf dem Rückweg im Arm hatte, übermannten mich diese Zweifel, ich habe mir solche Vorwürfe gemacht, das ich nicht an Suki gedacht hatte und sie in eine Situation gebracht hätte,  die für sie nicht schön ist. Schließlich hatte sie oft sogar die Anwesenheit anderer Hund verunsichert und gestresst. Wie war ich eigentlich auf die Idee gekommen wir könnten einen Zweithund gebrauchen? Und Jussi, er ist noch so klein und unbedarft, würde er es woanders besser haben?image

All das beschäftigte mich und ich musste selbst die ein oder andere Träne verdrücken. Ungefähr bis zu dem Moment an dem ich zu hören bekam : Das ich aufhören solle mir so viele Gedanken und Vorwürfe zu machen, ich habe es so gewollt und so geplant und jetzt schaffen wir das auch. Weil so kommen wir nicht weiter!

Also habe ich mich gefangen und zusammengerissen. Versucht den Hunden das Gefühl zu vermitteln, das die Situation jetzt einfach so ist und wir alle das Beste raus machen.image

Und es wurde Tag von Tag besser.  Die beiden bekamen eine immer engere Bindung und Suki fing an Jussi wirklich wertzuschätzen. Meine Zweifel wurde immer geringer und mittlerweile ?image

Da denke ich wir hätten keine bessere Entscheidung treffen können, es war nicht immer einfach, aber wir haben alle eine enge Bindung zueinander bekommen. Suki und ich sogar noch eine engere als vorher, weil ich gelernt habe ihr zu vertrauen, sie einfach mal machen zu lassen.

Zwei Hunde können eine Bereicherung sein, aber es ist doch einfach bei jedem Hund anders und man sollte sich doch bewusst sein,  dass  es anfangs nicht immer nur schön sein kann.image

Mittlerweile weiß ich das jeder andere Erfahrungen mit 2 Hunden macht, ich wollte euch jedoch einfach mal meine Erfahrungen und Zweifel, die mich damals (unnötigerweise) plagten mitteilen, weil manchmal tut es doch ganz gut von anderen zu hören, dass es auch nicht immer nur einfach war. 🙂 LG Lilyimage

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. die sind ja wirklich schön. ja einen zweiten hund hätte ich ja auch gerne gehabt, schon als kameraden für unseren Dackel. unser Dackel ist schon alt, der würde einen zweiten sicher nicht annehmen, es geht auch nicht aus privaten gründen, mein mann ist dagegen

    Gefällt 1 Person

    1. sukijussi sagt:

      Dann genießt unbedingt die Zeit mit eurem Dackel! Das ist auch schön sich nur auf einen Hund fokussieren zu können.

      LG

      Gefällt 1 Person

  2. Wie kommt mir das doch bekannt vor 😉 Wir haben ja schon mal darüber geschrieben. Bei uns gibt es solche und solche Tage. Und das ist wohl auch normal so. Ich bin zuversichtlich, dass unsere zwei ein ganz tolles Team werden. Es gibt Momente in denen mein Herz vor Freude nur so hüpft und dann wieder mal einen Moment in dem ich denke, dass es vll doch egoistisch war?! Aber Zizou wird ja auch noch erwachsen (irgendwann in fernen Zukunft 😂) Und bis dahin wird sich noch einiges ändern und ich denke dass es richtig war, dass wir uns nach vielen Überlegungen für einen zweiten Hund entschieden haben ❤️❤️

    Gefällt mir

    1. sukijussi sagt:

      Ja, deshalb kam ich auch auf die Idee diesen Beitrag zu schreiben. 😉 Glaub mir in einem Jahr hast du all das vergessen was du jetzt schreibst. 😉 Deine Zwei waren, was ich anhand der Videos so erkennen konnte, schon am zweiten Tag weiter als meine es nach 2 Monaten waren 😉

      LG Lily

      Gefällt mir

  3. Es gab ene Zeit, wo ich auch gerne einen zweiten Hund gehabt hätte, einfach nur weil Socke so toll ist und wir einen kleinen Tibeter sicher hätten gut gemeinsam erziehen können. Aber Socke – laut Vertrag -als Einzelhund gehalten werden. Und jeden Tag in unserem Leben verstand ich mehr warum. Jetzt, wo sie krank ist, hat sie ihre Ruhe verdient. Daher muss ich mich leider mit dem Thema nicht auseinander setzen,..

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt 1 Person

    1. sukijussi sagt:

      Eure Einstellung finde ich toll !!! Dann kann ich das auch wirklich verstehen, wäre suki schlimm krank gewesen wäre Jussi niemals hier eingezogen. Manchmal ist es auch schön nur einen Hund zu haben, dem man die volle Aufmerksamkeit schenken kann. Ich genieße Einzelspaziergänge sehr.

      LG und lieben Dank Lily

      Gefällt mir

  4. Ricci/Paco sagt:

    Im Juni 2014 haben wir Paco mit 6 Monaten von unserer Tochter übernommen und hatten noch unsere 11 jährige Hündin Suse. Sie fand es überhaupt nicht lustig nach 11 Jahren Einzelhund-Dasein alles mit Paco teilen zu müssen. Im Haus musste er meistens Abstand einhalten und sie hat seine Ruheplätze, Spielzeuge etc. beansprucht. Aber draussen hat sie ihn vor allen anderen Hunden beschützt 😉. Leider ist sie im April 2015 gestorben und seitdem ist Paco King. Fazit: einerseits ist es manchmal schwer beiden gerecht zu werden, anderseits ist es auch schön, wenn die Hunde immer Gesellschaft haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s