Suki und die Hormone

Eigentlich war es hier was Krankheiten der Hunde angeht angenehm ruhig die letzte Zeit. Gut Jussi hat so oder so eine sehr gute Gesundheit, aber Suki hat ja so ihr ein oder anderes seelisches Leiden . Seid Jussi da ist, ist es auch dabei eigentlich sehr entspannt geworden. Die Gastritis ist Geschichte und Magenprobleme waren kein Thema mehr. Pfotenknabbern ebenso. Tja und natürlich wäre es zu schön gewesen , wenn es auch so geblieben wäre. Umso näher wir jedoch auf ihre nächste Läufigkeit zu gehe umso mehr verschwundene Symptome sind wieder da. Sie schluckt wieder mehr und leckt sich gerade sehr viel die Pfoten. So dass ich sie heute nach langer Zeit mal wieder waschen und eincremen musste. Zunächst dachte ich es liegt daran, dass ich wieder ehr Experimente mit dem Fressen gemacht habe und das wird auch seinen Anteil haben, dennoch sehe ich die bevorstehende Läufigkeit eher als Ursache.

Bis sie dann endgültig läufig ist, wird es aber noch etwas dauern und da werde ich sie diesmal noch genauer beobachten. Ob eine Kastration angebracht wäre,  stand natürlich auch schon im Raum, aktuell spricht aber noch mehr dagegen als dafür, so dass wir uns erst einmal darauf geeignet haben diese Läufigkeit abzuwarten. Sollte sie leiden werden wir mit dem Tierarzt sprechen, ob nächstes Jahr eine Kastra Sinn macht. Jetzt werden wir jedoch zunächst homöopathisch behandeln. Mir ist Sukis Konstitutionsmittel bekannt und ich hoffe, dass sie gut darauf ansprechen wird. Von der Beschreibung passt das nämlich wie die Faust aufs Auge.

Wir werden sehen müssen. Einerseits kann ich ja froh sein, dass sie keine HD oder so etwas hat, andererseits ist es nicht gerade einfach was hormonell oder psych. bedingtes zu behandeln. Ich werde euch hier selbstverständlich auf dem laufendem halten, ob die homöopathische Behandlung anschlägt…..

LG Lily

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Suki und die Hormone

  1. Auch wenn ich eigentlich eher gegen die Kastration bin, bin ich doch froh, dass wir uns bei Momo dafür entschieden habe. Suki ist bei weitem nicht die einzige Hündin, von der ich mitbekomme, dass sie um die Zeit der Kastration Probleme bekommt. Eine Hündin, die wir kennen, wird jedes Mal um die Zeit tiefdepressiv – einen Monat davor, einen Monat danach, quasi 4 Monate im Jahrbtrottet sie nur apathisch durch die Gefend. So macht das alles doch auch keinen Sinn. Wir haben so schon genung Wehwehchen, dass ich wirklich froh bin, dass uns so etwas erspart bleibt.

    Gefällt mir

    1. Was war bei Momo damals der Grund? Ja an Wehwehchen mangelt es bei euch ja nicht. :O An deiner Stelle wäre ich wohl schon halb verzweifelt, an mir hat es schon gezerrt als wir bei Suki 3 Tierärzte abgeklappert sind und wochenlang alles ausprobiert haben, als sie so viele Haare ums Auge verloren hat..

      Keine leichte Entscheidung, da sich auf Grund ihres Wesens, sie sich danach auch negativ entwickeln konnte. Mal sehen ob sie wieder so drauf sein wird, weil ich möchte keinen Hund haben der das halbe Jahr nicht Herr seiner Sinne ist, da würde sie ja auch drunter leiden. Ich hoffe immer noch das der Grund für ihren Juckreiz nur mal wieder ein falsches Produkt war, weil ansonsten ist sie gerade super drauf und richtig motiviert. Mal sehen…

      LG Lily

      Gefällt mir

  2. Oh jeee… keine leichte Entscheidung. Shiva tat die Läufigkeit ausgesprochen gut. Sie war ausgeglichen wie nie zuvor. Leider hatte sie eine Gebärmutterentzündung und vereiterte Eierstöcke. Ich musste sie notkastrieren lassen und hätte ihr das so gerne erspart.
    Aber die Hündin von einer Freundin hat ausgesprochen große Probleme mit der Läufigkeit und seit der Kastration ist sie wie ausgewechselt. Total ausgeglichen und entspannt. Also, es kann so oder so laufen… Ich drücke die Daumen, dass Suki durch Homöopathie geholfen werden kann.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    Gefällt mir

  3. Ich denke, dass ist eine Entscheidung, die nur Du treffen kannst. Niemand kennt Deinen Hund so gut und weiß, wie sie leidet.

    Socke wurde auch kastriert, weil es im Rahmen ihres zweiten Wurfes medizinisch indiziert war.

    Und wenn Suki leidet, daann ist das sicher der richtige Weg.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s