Aus Landei wird Stadthund

Aus Landei mach Stadthund es hieß es für Suki&Jussi eine Woche lang. Wir haben die WM Teilnahme meines Bruders beim rudern in Rotterdam genutzt,  um eine Woche dort Urlaub zu machen. Erstmal musste eine geeignete Wohnung gefunden werden. Die Wünsche von allen zu erfüllen war nicht einfach. In der Nähe vom Meer, zentral, geeignete Wiesen für die Hunde nah bei. Am Ende fanden wir ein schönes Kanalhaus mitten in den Haag. Groß genug für alle, 2min entfernt eine Wiese auf der Suki und Jussi freilaufen durften, die Innenstadt ebenso nah , zum Meer 15 min und zur Regattastrecke 30min. Perfekt also um alle glücklich zu machen.

Starten wir hier also mit unserem Urlaubsbericht:

Am Samstag morgen um 7 Uhr sind wir losgefahren. Nach einigen Stunden haben wir dann eine Pause gemacht und die Hunde erstmal laufen lassen. Weiter ging es und kurze Zeit später waren wir an unserer Wohnung. Die Wohnung war hell und wirklich schön, ich war begeistert und Suki hat sich auch direkt wohl gefühlt. Das Einzige  was sich die nächsten Tage als lästig erweisen sollte , war die Parksituation. Um halbwegs sicher zu parken, sind wir immer 3km durch die Stadt zum Auto, dafür haben wir so,total viel von der Stadt gesehen und wussten auch direkt wo man schon essen oder mal einkaufen konnte.  .

Gut an diesem ersten Tag habe ich zunächst mal mit den Hunden die Wiese um die Ecke erkundet. Klein aber fein und vor allem können sie ohne Leine laufen.imageimageimageimage Abends wollten wir dann ans Meer. Und während wir die 500km nach Holland ohne Stau überlebt haben,  standen wir auf dem Weg zum Meer (6km) 2h im Stau. Irgendwann haben wir aufgegeben und einfach irgendwo geparkt und da bei einigen von uns dann die Luft raus , war kam die pommesbude gerade recht. Ein bisschen lachen mussten wir aber schon als wir da irgendwo im nirgendwo mit den Hunden an einer pommesbude saßen. Mit vereinten Kräften sind wir dann einfach losgelaufen zum Meer. Um 20 Uhr sind wir da dann angekommen , der Ausblick war wunderschön. Blöd nur das wie mitten am Pier angekommen waren, wo gerade gefeiert wurde und da mussten wir durch. Hätte ich da jemanden mit Hund gesehen und meine nicht dabei gehabt,  hätte ich sicher nur böses gedacht und verurteilt, tja jetzt kam ich aber bei uns nicht drumherum. Suki und Jussi haben toll mitgemacht und um 21 Uhr waren wir am Hundestrand, hier hieß es Gas geben und dann wieder eine Stunde zurück zum Auto. Die Hunde waren abends dann tot, aber haben mich voll und ganz überrascht mit gutem Verhalten und es war ein schöner stressiger Tag. Am nächsten Tag bin ich lediglich kurz zur Wiese und habe die Hunde ansonsten in Ruhe gelassen, sie waren eh fertig. Wir sind dann zur wunderschönen Regattastrecke und haben dann daheim den Tag entspannt mit den Hunden enden lassen.

Am Montag haben wir bequem morgens gefrühstückt und sind mittags zum Hundestrand gefahren. Diesmal an einen anderen, es war schön leer dort, wenn auch mega windig. Jussi ist völlig durchgedreht und eine Runde nach der nächsten gerannt.An diesem schönem Tag ist auch das ein oder andere Bild entstanden:imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage
Um euch nicht zu überstrapazieren folgt morgen der nächste Teil. Wenn ihr es bis hier hin ausgehalten habt, lieben Dank !

Advertisements

5 Kommentare zu „Aus Landei wird Stadthund

    1. Oh ne echt? Schade 😦 Jussi hätte sicherlich einen Riesen Spaß gehabt mit Bella am Strand Gas zu geben und ich mit dir zu quatschen :)! Ich seh schon vielleicht laufen wir uns irgendwann mal zufällig über den Weg 😀

      LG Lily

      Gefällt mir

  1. Bei den schönen Bildern war es kein Problem bis zum Ende auszuhalten … und ich freue mich schon auf eure weiteren Berichte 🙂 Ich gestehe, wir bleiben auch im Urlaub eher ländlich und ich finde es schon immer ganz schlimm wenn wir meine Mutter in München besuchen – wobei die Hunde damit augenscheinlich weniger Probleme haben als ich!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara – die gerne mal mit Jussi eine Runde toben würde … die Beiden würden sich wohl gut verstehen!

    Gefällt mir

    1. Das kann ich auch verstehen, bei uns war die Überlegung auch erst nur aufs Land zu gehen da. Aber damit wären nicht alle glücklich gewesen und so war das ein Kompromiss, weil ich eben nah genug an grünstellen war und wir meistens eh am Strand waren 🙂 Ich fand das jetzt mal als Abwechslung sehr schön und Jussi auch, der war ganz glücklich, nur Suki macht das so langsam nicht mehr ganz so einfach mit…

      Oh ja das glaube ich auch! Die wären sicher en Herz und eine Seele 🙂

      Gefällt mir

  2. Die Bilder vom Meer sind der Hammer. Ich liebe sie…

    Wir werden in diesem Jahr viel Stadt und Trubel im Urlaub erleben. Erst zum Ende des Jahres wird es wahrscheinlich etwas ländlich ruhiger. Abwechslung ist doch alles….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s