Sanddüne, oder auch wir bleiben nicht verschont.

Was blöde Begegnungen angeht sind wir bislang verschont geblieben, klar die ein oder andere hatten wir schon, aber nichts wirklich schlimmes. Bis Freitag war das zumindest so.

Mittags schrieb mir  Tessa, ob ich und Jussi Lust hätten mit ihr und ihrem Freund und natürlich ihrem Hund Buddy , auf die Sanddüne zu gehen und Sonnenuntergangsbilder zu machen.

Ich dachte mir: Na gut warum nicht.

Also sind wir zu 5. losgezogen. Nachdem wir ein paar Bilder auf der Düne gemacht hatten, kamen ein paar Menschen mit Hunden. Unter anderem zwei Black-Tri Aussis , von denen hatte ich schon Warnanzeigen im Internet gelesen, weil die wohl sehr aggressiv  sind.

Nachdem 2  Labradore,  die in der Gruppe dabei waren , sich über unsere Taschen hergemacht haben,  ohne das die Besitzer sich gekümmert haben, sind wir einfach in den Wald verschwunden.

 

Während Tessa und ihr Freund es sich mit Buddy , an der Leine , am Rand bequem gemacht haben, habe ich Jussi fotografiert.

Auf einmal kam auf dem „Nachbarweg“, die besagte Truppe an. Jussi  ging etwas nach vorne um zu gucken, ich habe ihn also gerufen. Er dreht sich um und in dem Moment gehen die vier Hunde auf ihn los. Die Aussies von der Seite und die Labbis von hinten.

Jussi hat richtig Angst und wollte zu mir, was natürlich nicht geklappt hat, weil ich nicht zwischen die Hunde kam .

Tessas Freund hat es noch geschafft irgendwie Jussi zu packen und die anderen abzuwehren.

Den Besitzern haben wir dann mehrmals gesagt , dass Sie bitte ihre Hunde anleinen sollen. Ohne Reaktion. Irgendwann haben wir es mit mehr Nachdruck gesagt, also : Können Sie bitte ihre Hunde anleine, weil die aggressiv auf unsere angeleinten Hunde losgehen.

In dem Moment rastet der eine Besitzer (um die 50 Jahre)  voll aus und meint zu Tessas Freund : Was er denn für ein Problem hätte  und das er jetzt sofort herkommen soll. Dieser tut das und denkt er kann das jetzt mit ihm aus diskutieren, warum er die Hunde anleinen sollen. Nicht so dieser Mann, der holt aus und schlägt Tessas Freund mit voller Wucht gegen den Brustkorb. Damit hätten wir alle nicht gerechnet.

In dem Moment wo er nochmal ausholt, habe ich dann sehr laut gerufen , dass man nicht körperlich werden muss.

Dann hat der Typ einen Moment lang innegehalten und wir konnten unsere Beine in die Hände nehmen und gehen.

Tessa meinte noch , dass es keinen Sinn macht da weiter zu bleiben. Was ruft der Typ hinterher : Hör besser auf deine Freundin , sonst lass ich die Hunde auf euch los.

Was ich noch schlimmer fand, war das 5 weitere Erwachsene daneben standen und nichts sagen…

Am besten hätten wir sofort die Polizei gerufen und nicht später erst Anzeige erstattet.

Aber in einer solchen Situation war ich viel zu perplex irgendwas zu tun. Auf die Sanddüne gehe ich die nächste Zeit erstmal nicht mehr.

 

Jetzt aber noch noch ein paar Bilder, die davor entstanden sind.imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageLiebe Grüße Lily

Advertisements

4 Kommentare zu „Sanddüne, oder auch wir bleiben nicht verschont.

  1. Oh nein, wie gruselig. Sehr sehr schade, dass viele Leute nicht ein Mindestmaß an Einsehen haben, egal, was sie sich im übrigen sonst denken und dass Euch dieser wunderschöne Abend so kaputt gemacht wurde. Denn die Bilder sind wirklich ganz zauberhaft geworden…

    Ich hoffe, Jussi geht es gut und Du triffst diese Leute nie wieder!!!

    LG Andrea mit Linda

    Gefällt mir

  2. Da kann ich nur die Daumen drücken das die Anzeige hilft. Manchmal frage ich mich wirklich was solche Leute im Kopf haben. Nicht nur das die Hunde aggressiv sind, nein, das Herrchen auch noch. Hoffentlich geht es Jussi gut. Den Schrecken muss man erst mal verarbeiten. Geht da blos nicht allein wieder hin. Ich hoffe sehr das du diese Leute nie wieder triffst.
    Die Fotos sind ganz toll. Besonders gefällt mir das Buddelfoto. Da sieht man sogar den Sand fliegen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    Gefällt mir

  3. Auch Capo ist schon angegriffen worden, doch die Besitzer haben sich direkt entschuldigt und sich um sie gekümmert. Das ist eine wirklich schlimme Story! 😮
    Zum Glück habt ihr es alle überstanden!!
    LG Anna & Capo

    Gefällt mir

  4. Eine Schlägerei unter Hundehaltern, angefangen von den Hunden, die sich nicht korrekt erhalten haben?

    Na bravo, wo soll das noch hinführen? Müssen wir uns bald auf den Gassirunden bewaffnen?

    Viele nachdenkliche Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s