Hamburg, Katze , Rinderohr…

Nein wir sind nicht verschollen und es geht uns auch super. Jedoch musste ich diese Woche für 5 Tage nach Hamburg und habe es nicht geschafft Artikel vorher zu schreiben. Die Wochenenden sind bis Juli jetzt schon ausgebucht…..

Nun gut in Hamburg (leider ohne Hunde, sie wären auch fehl am Platz gewesen) war es so ganz nett. Auch wenn es sicher nicht meine Stadt wird. Mir waren die Unterschiede zwischen reich und arm zu groß und Großstädte sind einfach nicht meins, mal abgesehen vom katastrophalen Wetter.

Dennoch haben wir so einige nette Dinge unternommen und hatten auch Spaß. Die Hunde durften es sich zuhause so richtig gut gehen lassen ohne eine meckerndes Frauchen. Ich wurde währenddessen schön mit Bildern und Videos versorgt.

Heute bin ich dann wieder in unserer schönen sonnigen Heimatstadt angekommen und wurde reizend in Empfang genommen.

Da das Wetter heute toll war habe ich eben noch ein paar Bilder gemacht, besonders von Murmel , die am Dienstag Geburtstag hatte.imageimage

imageimageimageimageimageimageimageimage

Für Jussi gab es währenddessen ein Rinderohr:imageimageimageimageimageimageSuki kam irgendwann auch freudig angelaufen und dann gab es auch für Sie eines 🙂imageimageimageimageimageimage

Morgen bin ich leider wieder vormittags weg, hoffe aber pünktlich zum Agility zu kommen. Ansonsten ist sie gerade läufig und wird wohl in den Stehtagen nächste Woche wieder Ela und Bonnie einen Besuch abstatten.

Jussi hat Mittwoch und Donnerstag dann Tee (Sukis Bruder ) zu Besuch und ist so wenigstens nicht der einzige Hund bei uns.

Langweilig wird es gerade also so gar nicht…

 

LG Lily.

 

Hundeliebe….

Am 26.04.2011 ist Suki mit knapp 9 Wochen hier eingezogen. 5 Jahre ist es  jetzt her. An diesem Dienstagmorgen sind wir um 8:30 losgefahren ins Futterhaus und haben noch eine Box geholt, weil ihre noch nicht angekommen war.

Ich weiß nicht genau was ich da empfunden habe, einerseits ging gerade mein großer Traum in Erfüllung, andererseits hätte ich keine Ahnung , wie es denn wird.

Bei der Züchterin angekommen , sah ich sie dann schon, mit ihrem hoch erhobenem Kringelschwänzchen. (Ich wollte nie einen Hund mit so einem Schwänzchen, mittlerweile liebe ich das und es gefällt mir sogar viel besser 😀 )

Nachdem alles abgeklärt war , kam sie hinten in die Box, waren ja nur 20min Fahrzeit. Sie hat durch gehend  gejault und gemeckert.

Puh so hatte ich mir das nicht vorgestellt, aber wir haben es geschafft. Nachdem sie zuhause die anderen Familienmitglieder kennengelernt hatte,  ging es kurz aus Feld.

Ich weiß noch genau wie wir an diesem warmen Frühlingstag unter einem bestimmten Baum saßen und Suki ein bisschen gebuddelt hat. Irgendwann kam ein großer schwarzer Hund auf sie zu gerannt und sie hatte Angst, so haben wir sie auf den Arm genommen. Ob das damals richtig war? Ich werde es nie,erfahren..

Wenige Wochen  später sollte sie dieser Hund so jagen, dass sie nach Hause gerannt ist und sichin den Flur gesetzt hat und mit einem so siegessicheren Gesicht, das ich es bis heute nicht vergessen habe.

Suki wollte die ersten Tage nichts fressen, aber wir haben versucht stark zu bleiben. Es sollte 3 Jahre so gehen das sie nicht einfach gefresssen hat, dennoch war sie nie wirklich zu dünn.

Suki wollte mit nichts spielen außer mit ihrer Leine, wir haben das zugelassen obwohl jeder davon abgeraten hat. Geschadet hat es ihr nicht und unserer Erziehung auch nicht, bei Jussi habe ich das von Anfang an verboten, weil ich wusste das es bei ihm Nachteile haben würde.

Ich erinnere mich , wie ich auf der Couch lag, gelesen habe und es genossen habe, wenn sie geschlafen hat (was sie übrigens sehr oft getan hat), ich weiß aber auch noch, wie sie oft in die anderen Zimmer unbemerkt geschlichen ist und vieles zerstört hat. Schuhe, Möbel ,Spielzeug…

Ich weiß noch , wie sie schon als Welpe jedem Hund ihre Meinung vermittelt hat. Ebenso ist mit in Erinnerung geblieben, dass sie schon als Welpe minutenlang auf einer Stelle liegen bleiben könnte, trotz anderen Hunden. Sowas fiel ihr nie schwer.

Warum erzähle ich euch das ? Ich schreibe mir das eher auf, weil es so viele Momente im Leben mit Hunden gibt, die man vergisst. Die Zeit rast und ich habe gelernt die Zeit mit ihr zu genießen. Ich schreibe diesen Blog um Erinnerungen festzuhalten.

All diese Erinnerungen an unsere Baby Suki möchte ich ebenso wenig vergessen. Vor 5 Jahren habe ich mir einen erwachsen Hund gewünscht, ohn Probleme und Macken. Heute wünsche ich mir das mein Hund, all seine Macken und Eigenarten behält und wir die Zeit noch ewig genießen können. ❤️

Am Freitag habe ich mal bei unserem Spaziergang etwas mit gefilmt, auch das sind Momente die ich nicht vergessen mag.

 

Agility Seminar

Heute waren Jussi und ich auf einem Agility Anfänger Seminar bei Dagmar Fauth.

Ich war wirklich begeistert und wir konnten unglaublich viel mitnehmen. Es wurde komplett ohne Druck und nur mit positiver Verstärkung trainiert.  So wurde das Wort : Nein komplett verboten und das war gar nicht so einfach.

Im ersten Teil wurde an meinem (katastrophalen) Führstil gearbeitet, ich habe ganz viele Tipps gekommen und Dagmar Fauth hatte Jussi sofort einschätzen können und hat sich zu 100% auf uns eingestellt.

Und es war wirklich unglaublich , wie kleine Veränderungen unglaublich viel ausmachen.

Ich habe auch bestätigt gekommen,  wie sehr Jussi auf meine Körpersprache achtet. Er guckt ganz genau, wie ich meine Füße setze und das war mir in dem Sinn gar nicht bewusst.

Im zweiten Teil haben wir Kontaktzonen trainiert. Auch hier hat sie ihn wieder sofort erkannt und durchschaut und so wurde ich wieder auf Sachen aufmerksam gemacht , die ich gar nicht bemerkt habe. Und Tipps bekommen, die wirklich Goldwert waren.

Wir haben ganz vorne angefangen und ich weiß was ich jetzt trainieren kann. Was ich wirklich Intressant war als Dagmar Fauth mir was an Jussi erklärt hat und er sofort anfing zu denken und voll darauf eingegangen ist. Immer wieder wollte er das gewünschte zeigen 🙂

Den Arbeitseifer ,  den ich da gesehen habe , will ich gerne auch im sonstigen Training haben, ich weiß ja jetzt wie es angehen muss 🙂

Auch bei den anderen Geräten habe ich sehr viel Input bekommenen und mir gefiel die Art, wie daran gegangen wurde. Völlig positiv und so dass jeder Halter Tipps bekam , das es bei allen direkt besser geklappt hat.

Ich weiß jetzt das ich wieder viel mehr daran denken muss, dass ich keinen Druck aufbaue und mehr Abwechslung biete.

Jussi ist jetzt ziemlich erledigt und ich auch, aber es hat sich mehr als gelohnt und ich freue mich vieles zu trainieren und ich habe so meinen Hund noch viel besser kennengelernt und vor allem gerlernt, wie ich meine Körpersprache verbessern kann.

Es hat mir heute eindeutig gezeigt, wie konzentriert und dabei Jussi sein kann, wenn ich richtig führe.

Mal sehen wie es klappt. 🙂

 

Frühling🌸🌷🌲🌱

Bevor es die nächsten Tage wieder mehr Text gibt, bekommt hier noch ein paar Bilder von gestern.

Wir haben  eine längere Tour unternommen und die Hunde haben das wirklich genossen, da hier die letzten Tage Sparprogramm angesagt war.

Mit der Sonne und dem Wasser im Rücken lässt es sich gut leben. image

Als ich Suki fotografieren wollte , kam Jussi im Vollgas angerannt, so hat Suki dann geguckt :image

 

 

Harmonisch im Gleichsprung ging auch mal. Obwohl Jussi im Moment beim gassi gehen sehr aufdringlich ist und so Suki ihn öfters mal zurechtweist.image

 

Peng auf einem Baumstumpf erwies sich als ähm ja etwas schwerer.

imageimageimageimage

Auf einem Baumstamm ging es schon besser, so dass ich ein bisschen mit dem Weißabgleich rumgespielt habe, jetzt würde mich mal interessieren welches der 3 Bilder euch von den Farben am besten gefällt? Wie immer nichts bearbeitet , nur den Weißabgleich  verändert 🙂imageimageimage Jussi darf natürlich auch nicht fehlen 😉 imageUnd zu guter letzt Suki zwischen Bärlauch und Bäumen . 😉imageimageimage

So wir lassen es jetzt ruhig angehen und hoffen das es sich bis heute Abend zum Sport abgekühlt hat. 🙂

 

Liebe Grüße Lily

 

 

Aussies unterwegs..

 

So da sind wir wieder. Klammheimlich waren wir für 3 Tage in Düsseldorf und Köln auf einer (Ruder) Regatta.

Wir nutzen das immer, um einerseits natürlich meinen Bruder zu unterstützen und zu treffen und ein paar Verwandte mal wieder zu sehen.

Außerdem kann mal da einfach toll zusammen Zeit verbringen und das auch gut mit den Hunden. Das Gute am Rudern ist, dass die Regatten natürlich immer an Gewässern stattfinden und da gibt es meistens genügend Platz für die Hunde zum Toben und Spielen.

So auch diesmal am Fühlinger See in Köln. Eine tolle Strecke besonders für die Hunde, da man fernab vom Trubel große Runde gehen kann…

Nachdem wir abends dann in Düsseldorf bei der lieben Verwandtschaft angekommen sind, haben sich die Hunde natürlich riesig gefreut. imageimage

Die nächsten Tagen waren dann wundertoll und wir hatten so viel Spaß!:) Dieses Mal hat es auch schon besser als letztes Mal geklappt und Jussi konnte ohne Leine an der Strecke laufen und kam meistens *g* nicht auf  falsche Gedanken. Auch beim Essen war er recht entspannt und hat geschlafen.

Bei Suki war das ja schon vorher klar, aber dass  die  anderen Hunde sie recht  kalt gelassen haben hatte ich nicht gedacht. Nur der kurze Abendgassigang hat ihr so gar nicht gefallen, dass war einfach zu viel für sie. Aber am nächsten Abend,  zuhause im Bett beim Kuscheln ;), sah es dann schon anders aus. Da lag sie tiefenentspannt auf dem Rücken und hat geschnarcht. *g* Jussi hat man dann am letzten Tag angemerkt, dass es doch viel wurde -gerade mit der läufigen Suki. Aber ich bin mir sicher, dass alle richtig viel Spaß hatten und es wird sicher nicht die letzte Regatta in diesem Jahr für uns gewesen sein.

Jetzt müsst ihr noch eine Bilderflut ertragen 😀 imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

 

Suki auf Papier…

Seit längerem bin ich ein großer Fan von Clarissas *klick* Bildern. Sie malt einfach unglaublich gut und schafft es den Hund auch wirklich rüberzubringen. Vor diesem  Talent habe ich wirklich Respekt.

Vor kurzem verloste sie auf ihrer Instagram Seite ein Speedy. Da malt sie dann an einem Tag mehrere Bilder und Sie können am nächsten Tag schon versendet werden, genaueres findet  ihr hier : http://www.la-vida-colorista.de/speedy-day.html . Im April hat sie sogar noch zwei Speedy Days, da müsst ihr euch unbedingt anmelden 🙂

Nun ich wollte unbedingt mitmache und siehe da wir hatten Glück. Puh erstmal musste ich überlegen wen ich malen lasse. Ich entschied mich für Suki, was eine besondere Aufgabe war, da Suki einen sehr eigenen Ausdruck hat.

Also schickte ich ihr mehrere Bilder( Entscheidungsschwäche und so ) und eine Stunde später hat sie mir das gemalte Bild schon geschickt, Wow ich war begeistert !

Sie hatte da nicht irgendeinen Hund gemalt, nein das war genau Suki.

Aber seht selbst:

image

Die Vorlageimage

imageDie Absprache verlief mehr als problemlos und Clarissa war wirklich nett und überaus freundlich.

Mehr zu ihrer Arbeit könnt ihr hier lesen :http://www.thatschilli.blogspot.de/2016/03/eine-kunstlerin-uber-ihre-arbeit.html

Vielen, vielen Dank nochmal ! Ich bin wirklich begeistert 🙂

Begleithundeprüfung:✔️

Seit 5 Uhr heute morgen bin ich wach, um 8 Uhr ging es dann zur Hundeschule. Puh war ich nervös.

Kurz gesagt: Wir haben bestanden !;) Was zum einem doch an dem sehr toleranten Richter lag und das Jussi in der Stadt und bei der Ablage wirklich toll war. Auf dem Platz hat es nicht so gut geklappt hat, weil Jussi durch meine Nervosität doch stark verunsichert war. Nun gut wir haben es überlebt und bestanden 🙂 Und jussi darf sich jetzt offizieller Begleithund nennen :)!

Ich bin verdammt stolz auf meinen Zwerg und erleichtert das wir es abgehakt haben. Jetzt reicht es uns erstmal an UO und Prüfungen 😀

Wir lassen es jetzt ganz  ruhig angehen  und wünschen noch ein schönes Wochenende:)image