Die erste Begegnung

Bald jährt sich unser erster Besuch bei Suki zum 5 Mal, boah unglaublich wie die Zeit rast.

Vor wenigen Tagen fiel mir dann mal wieder ein wie unser erstes Treffen war.

Auf den Tag habe ich hingefiebert, seitdem ich Sukis Mama zum ersten Mal schwanger gesehen habe.

Farbe und Geschlecht waren mir damals egal, aber ging ich doch von einem Rüden aus, da die überlegen waren (6/2) .Suki hatte ich damals so gar nicht auf dem Schirmimage.jpeg.

Als wir in den Welpenauslauf kamen sprangen 7 Welpen (insgesamt waren es 8 ) freudig an mir hoch. Ich setzte mich auf dem Boden und lies die Welpenflut über mich ergehen. Irgendwann war das Interesse der 7 Welpen abgeklungen. Da kam die Nummer 8 an legte sich ganz vorsichtig auf meinen Schoß, sofort war es um mich geschehen.

Mir war klar dieser zurückhaltende, vorsichtige Welpe, den niemand wirklich wahrgenommen hat/wollte, wird mein Hund.

Während die anderen Welpen Kräfte gemessen haben, lag Suki auf ihrer Decke und hat geschaut. Immer wieder ist sie zu uns gekommen und hat gekuschelt.

Das war unsere erste Begegnung, die mir keinerlei Zweifel gelassen hat. image.jpeg

 

Als wir Jussi besucht haben, war klar das nur noch er frei ist. Als wir ihn das erste Mal besucht haben lag er auf seiner Decke und hat mich mit seinem “ Jussi Blick “ angeschaut hat. Nach dem  Motto du kannst ruhig selber kommen, als ich mich neben ihm gesetzt habe , hat er sich auf den Rücken gelegt und hat mir gespielt, dann ist er auf meinen Schoß geklettert, hat mir das Haargummi seelenruhig aus den Haaren gezogen und damit gezerrt. Haha da wusste ich : okay der passt 😀image.jpeg

Er hatte die Ruhe weg, hat sich von nichts beeindrucken lassen. image.jpeg

Ich glaube das werde ich nie vergessen, wie cool er da damals war und so genau wusste wie der Hase läuft 😀 image.jpeg

 

 

Das waren unsere ersten Begegnungen, die ich so schnell nicht vergessen werden und die doch irgendwie für mich was besonderes sind und waren ❤️

 

Jetzt würden mich eure ersten Begegnungen total intresieren ?:)

 

 

 

 

 

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ach, wie schön. Ich liebe solche Geschichten. Jede erste Begegnung ist etwas ganz besonderes…

    Unsere Geschichte findest Du hier

    http://einfachsocke.blogspot.de/2013/08/zuruck-auf-anfang-4-teil.html

    und

    http://einfachsocke.blogspot.de/2013/08/zuruck-auf-anfang-5-teil.html

    Es war sehr sehr aufregend und schön. Wir erinnern uns immer gerne an diese Tage, die jetzt fast 5,5 Jahre zurückliegen. *seufz*

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt mir

  2. annacapo sagt:

    Zwei wirklich schöne Geschichten! ❤
    Unsere erste Begenung, die nun fast 3 Jahre zurück liegt, lief anders ab. Ich weiß noch, wie ich, nachdem meine Mutter die Anfrage gesendet hatte, wochenlang ungeduldig gewartet habe! Als ich sie das erste Mal in "live" sah, war Capo eine eingeschüchterte Hündin, die aus dem Auslauf getragen werden musste, damit sie nicht floh…
    Sie hat sofort mein Herz erobert ❤ -und meine Leckerlies 😀
    L.G. Anna&Capo

    Gefällt mir

  3. Andrea sagt:

    Guckst Du hier: http://newspinscher.blogspot.de/2013/01/prolog.html

    Auch heute noch ein echtes Wunder für mich!

    LG Andrea und Linda

    Gefällt mir

  4. Indianermädchen & Ich sagt:

    Bei mir war es ähnlich wie bei dir und Suki und Jussi zusammen. Ich wollte allerdings unbedingt einen Rüden, aber mir hatte von den vielen keiner richtig zugesagt.. Und ähnlich wie mit Jussi, hat mich Emmely anfangs gar nicht richtig beachtet.. Fand es schön auf meinem Schoß aber war auch zufrieden,als sie weiter schlafen konnte 🙂

    Liebste Grüße
    Lizzy und das Indianermädchen

    Gefällt mir

  5. Alina&Yumo sagt:

    Wie süß! Und die Fotos ♥

    Unsere erste Begegnung mit Yumo war auch ganz anders geplant – ähnlich, wie bei dir und Suki.
    Wir wollten eine Hündin und hatten vorher mit der Züchterin gequatscht, wer charakterlich denn wohl zu uns passen würde. Sie zählte 2 Hündinnen auf und einen Rüden: Yumo. Mh.. aber einen Rüden wollten wir ja gar nicht 😉

    Dann ging’s ins Welpenzimmer und alle waren am Schlafen.
    Nur Yumo kam direkt an und ging nicht mehr weg. Er blieb die ganze Zeit über bei mir… tja… da hatte er uns die Entscheidung wohl abgenommen!

    Übrigens hatte ich mir vorher ganz feste vorgenommen, den „ruhigsten“ zu nehmen. Yumo war einfach das komplette Gegenteil von ruhig, aber wenn er da so als einziger bei einem rumwuselt… da war’s um uns geschehen!… 😉

    Liebe Grüße
    von Alina und Yumo!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s